Warenkorb 0
0,00 €

Lowland

Anzeigen als Liste Liste

Artikel 1-12 von 38

Absteigend sortieren
pro Seite
Seite
Anzeigen als Liste Liste

Artikel 1-12 von 38

Absteigend sortieren
pro Seite
Seite

Die Schottischen Lowlands reichen von der Grenze zu England im Süden bis hoch an die Nordostküste. Sie sind charakteristisch für ihr grünes, hügeliges und fruchtbares Land. In der Region gibt es nur sehr wenige Malt-Destillerien. Die drei letzten Single Malt Brennereien (von ursprünglich 10) sind Glenkinchie, Auchentoshan und Bladnoch.

Sie mögen leichte und nicht-rauchige Whiskys? Dann sind die Single Malts aus den schottischen Lowlands eine beeindruckende Whiskyoption. Meist haben wir bei unseren Whisky Tastings auch einen Whisky aus den Lowlands dabei.

Lowland Single Malt Whiskys sagt man eine gewisse Leichtigkeit nach. Da der Whisky wenig bis gar keinen Torf enthält, ist sein Charakter frischer als der anderer Regionen. Das liegt sicher daran, dass sie im Gegensatz zu anderen Single Malt Whiskys meist dreifach destilliert werden und so durchaus milder sind. Die Whiskys der Lowlands sind frisch und besitzen fruchtige, leicht blumige oder auch grasige Aromen.

Die Distillerie Auchentoshan verwendet nur ganz leicht getorftes Malz und gewinnt ihr Wasser aus den Kilpatrick Hills. Die Brennerei wurde im Jahre 1800 von John Bulloch als Duntocher Distillery erbaut und 1822 von seinem Sohn Archibald Bulloch übernommen. Im Jahre 1823 erhielt die Distillerie unter dem Namen Auchentoshan das Brennrecht. Bei Auchentoshan ist das Whiskyportfolio sehr umfangreich. Zu den beliebtesten Abfüllungen dieser Brennerei zählen der Three Wood.

Außerdem in den Lowlands ansässig ist die 1825 gegründete Brennerei Glenkinichie. Die Gründerbrüder George und John Rate gaben der ehemaligen Brennerei "Milton" im Jahre 1837 ihren heutigen Namen. Die 6 Gärbottiche der Distillerie bestehen aus Lärchen- und Pinienholz. Glenkinichie bezieht ihr Wasser aus den Lammermuir Springs. Glenkinchie ist aufgrund seiner Nähe zu Schottlands Hauptstadt auch als der Edinburgh Malt bekannt. Zusätzlich zur Standartabfüllung (12 Jahre), bietet Glenkinichie jährlich die etwas intensivere Distillers Edition an.

Die dritte ältere Brennerei Bladnoch ( „Ort der Blumen“) wurde 1817 von den Brüdern John und Thomas McClelland gegründet. Das Wasser der Brennerei stammt aus dem gleichnamigen Fluss Bladnoch. Nach einem Besitzerwechsel und einer Modernisierung im Jahr 2015 brachte Bladnoch Anfang 2017 drei neue Abfüllungen heraus: Bladnoch Samsara, Bladnoch 15yo Adela und Bladnoch 25yo Talia.

Der Whiskyboom der letzten Jahre hat dazu geführt, dass auch in den Lowlands neue Brennereien gegründet wurden bzw. werden. So werden Sie hoffentlich bald die ersten Single Malts aus den Brennereien Annandale (2014 gegründet), Daftmill (2005) und Kingsbarns (2014) in unserem Whisky Shop entdecken können. Die wenigen Single Malt Brennereien der Lowlands produzieren nur den kleinsten Whiskyteil dieser Region. Den Löwenanteil brennen die Grain Destillerien der Lowlands. Von sieben aktiven Grain Destillerien befinden sich fünf in dieser Whiskyregion z.b. Cameronbridge. Diese Grain Whisky Brennerei war die erste Ihrer Art in Schottland. Im Jahr 1824 wurde Sie von Haig übernommen. Der Grain Whisky ist das Rückgrat der schottischen Whiskyindustrie und wichtigster Bestandteil in der Vielzahl an Blended Whiskys aus Schottland.

Tipp: Falls Sie noch keinen guten Blended Whisky probiert haben, versuchen Sie es doch mal mit dem komplexen und weichen Dewar's 12 Jahre.

Auch wenn heute der Single Malt Whisky im Fokus der Öffentlichkeit steht, wird dennoch viel mehr Blended Whisky genossen, der der Inbegriff für einen „Scotch“ ist. Lowland Whisky ist also mehr als nur die Handvoll Brennereien, die Single Malt Whisky herstellen. Früher gab es noch ein paar mehr Destillerien, die in den Lowlands Single Malt hergestellt haben. Falls Sie in Whiskyerinnerungen schwelgen möchten, finden Sie in der Raritätenecke unseres Online Shops noch einen alten St. Magdalene oder einen Rosebank aus vergangenen Jahren.