Whisky Einsteiger

Whisky kaufen

Was sollte ein Whiskyanfänger über Whisky wissen?

Informationen für Whisky Einsteiger

Der Einstieg in die Whiskywelt ist einfacher als vielleicht gedacht, denn Whisky ist in erster Linie Genuss. Dazu brauchen Sie nur ein wenig Muße, ein brauchbares Whiskyglas und natürlich einen guten Whisky. In einem immer hektischer wirkenden Umfeld entschleunigt diese köstliche Spirituose, bringt Entspannung und Ruhe und abwechslungsreichen Genuss in Ihr Leben. Falls Sie beispielsweise einen schottischen Single Malt genießen, funkelt in Ihrem Glas vermutlich ein Getränk, das 10, 12, 18 oder noch mehr Jahre in aller Ruhe in einem Eichenfass reifte und Ihnen jetzt ein unvergessliches Whiskyerlebnis verschafft. Nehmen Sie sich also Zeit für Ihr ganz persönliches Whiskyvergnügen.

Informationen zu Whiskyrohstoffen, technischen Details der Whiskyherstellung oder über die verschiedenen Whiskyschreibweisen oder über die Ursprünge des „Lebenswasser“ finden Sie leicht und reichlich im Internet oder in einem der teils hervorragenden Whiskybücher bei Ihrem Buchhändler. So können Sie nach und nach Ihr Whiskywissen ausbauen. Wir möchten, dass Sie sich zunächst auf den Genuss konzentrieren und Freude am Whisky entwickeln können. Bedenken Sie aber stets, dass Whisky eine hochprozentige Spirituose ist und nur in kleinen Mengen getrunken werden sollte.

Welchen Whisky soll ich kaufen?

Diese Frage stellen sich nicht nur Einsteiger. Auch alte Whiskyhasen werden immer wieder mit neuen Abfüllungen herausgefordert. Diese Whiskyfrage bringt damit immer neue Antworten. Letztlich hilft hier nur probieren, probieren, probieren. Es gibt eine schier unendliche Whiskyvielfalt und gerade das macht Whisky aus. Es ist ein angenehmer Trost, dass Sie vermutlich mit jedem Whisky, den Sie probiert haben, Ihre Whiskyerfahrung erweitern und sicherer in der Auswahl Ihrer Whiskykandidaten werden. Sie finden auch in unserem Whisky Shop Geschmacksbeschreibungen zu den verschiedensten Whiskys, die Ihnen etwas Orientierung geben können. Bedenken Sie aber, dass Geschmack immer subjektiv ist und letztendlich Ihr Whiskygeschmack entscheidet. Haben Sie Gelegenheit eine Whiskymesse zu besuchen oder an einem Whiskytasting teilzunehmen, nutzen Sie diese! „Plündern“ Sie die Whiskybar Ihres Freundes oder guten Nachbarns. Lassen Sie sich zu Ihrem nächsten Geburtstag ein Whiskygeschenk mit verschiedenen Whiskys machen. Oder werfen Sie einen Blick auf das Miniaturangebot in unserem Online Shop. Gegen einen kleinen Obolus können Sie auch bei uns vor Ort Whisky probieren. Wir haben meist um die dreißig Abfüllungen in unserem Fachgeschäft Whisky & BALTICA“ offen.

Welche Whiskyarten gibt es und woher kommen sie?

Whisky Shop mit vielen Whiskysorten Die Auswahl Ihres Whiskylieblings kann durch die Art des Whiskys erleichtert werden. Sogenannte Königsklasse ist der Single Malt Whisky. Die meisten Single Malts kommen aus Schottland und bieten ein intensives Geschmackserlebnis. Werden verschiedene Single Malts miteinander verschnitten, nennt man dieses Produkt Blended Malt Whisky. Daneben gibt es Grain Whisky. Wird ein Grain Whisky nur von einer Brennerei abgefüllt, ist es ein Single Grain Whisky. Werden Grain Whiskys von verschiedenen Brennereien gemischt, entsteht ein sogenannter Blended Grain Whisky. Grain Whisky ist preiswerter und wird überwiegend zum Verschneiden mit Single Malt Whiskys genutzt. Die daraus entstehenden Blended Whiskys gelten als etwas milder im Geschmack. Auch diese können sehr lecker sein. Ausgangspunkt für all diese Whiskyvarianten sind aber stets Single Malt und Single Grain Whiskys und damit erst mal genug der verwirrenden Whiskybegriffe.

Eine Klasse für sich sind die amerikanischen Whiskeys. Ein typischer Kentucky Straight Bourbon Whiskey, ein amerikanischer Rye Whiskey oder ein Tennessee Whiskey haben andere Geschmacksrichtungen als die klassischen Malt- oder Grainwhiskys. Das hängt u.a. mit den eingesetzten Rohstoffen und der Art der Fässer zusammen, die für die Reifung genutzt werden.

Irischer Whiskey ist geschmacklich nicht soweit von schottischem Whisky entfernt, setzt aber durch den teils anderen Herstellungsprozess eigene Akzente und hat oft seine besondere Whiskeynote.

Schottland und Irland streiten sich darüber, wo die Wiege des Whiskys liegt. Beide sind klassische Whiskyländer. Auswanderer aus Schottland und Irland haben den Whisky in den USA und Kanada verbreitet. Inzwischen wird in vielen anderen Ländern mit mehr oder weniger Erfolg Whisky produziert. Bekannt sind japanische und indische Whiskys. Aber auch Deutschland, Schweden und Frankreich sind inzwischen Whiskyländer.

Wie Sie vielleicht feststellen, ist es bei dieser Vielfalt unwahrscheinlich, dass bei Ihnen irgendwann Whiskylangeweile aufkommen wird. In diesem Sinne „sláinte mhath“, ein gälischer Trinkspruch, mit dem wir Ihnen bei Ihrem Whiskygenuss „gute Gesundheit“ wünschen.

Whisky
Zur mobilen Version wechseln
© 2017 by Internetagentur BRAIN interactive Rostock